Johann Wolfgang von Goethe @ www.Wissen-im-Netz.info
Homepage
   Literatur
      Johann Wolfgang von Goethe
         Briefe
            Goethe an Schiller
               Inhaltsverzeichnis
               Vorwort
               An König von Bayern
               Briefe 1794
                  ...
                  9. An Goethe
                  10. An Schiller
                  11. An Goethe
                  12. An Goethe
                  13. An Schiller
                  14. An Schiller
                  15. An Schiller
                  16. An Goethe
                  17. An Goethe
                  18. An Schiller
                  19. An Goethe
                  20. An Schiller
                  21. An Goethe
                  22. An Schiller
                  23. An Schiller
                  24. An Goethe
                  25. An Schiller
                  26. An Goethe
                  27. An Schiller
                  ...
               Briefe 1795
               Briefe 1796
               Briefe 1797
               Briefe 1798
               Briefe 1799
               Briefe 1800
               Briefe 1801
               Briefe 1802
               Briefe 1803
               Briefe 1804
               Briefe 1805
               Anh. 1: Goethe an Ch. Schiller
               Anh. 2: Herzog K.-A. an Schiller
               Anh. 3: Schiller an Prof. Süvern
               Zusammenstellung Band 1
               Zusammenstellung Band 2
               Register Goethe
               Register Schiller
               Register Personen
               Sach-Register
               Orts-Register
              
              

* 18. An Schiller

   Wahrscheinlich wären Sie mit der Aufführung des Carlos nicht ganz unzufrieden gewesen, wenn wir das Vergnügen gehabt hätten, Sie hier zu sehen; wenden Sie nur manchmal Ihre Gedanken den Maltheser Rittern zu.

   Zu Ende dieser Woche sende ich wahrscheinlich die Elegien; sie sind zum Theil schon abgeschrieben, nur halten mich noch einige widerspänstige Verse hier und da auf.

   Gegen Ihren ersten Brief erhalten Sie auch einige Blätter; schon habe ich sie dictirt, muß aber einiges umschreiben. Ich komme mir gar wunderlich vor, wenn ich theoretisiren soll.

   Gedenken Sie mein mit den Ihrigen.

   Herrn Gerning, der diesen Brief überbringt, gönnen Sie ja wohl eine Viertelstunde.

   Leben Sie recht wohl.

   Weimar, den 19.1) October 1794.

Goethe

Ü   Þ

© 1999 - 2004 Copyright by Jürgen Kühnle
Über Anregungen und Kommentare zu diesen Seiten würde ich mich freuen juergen@kuehnle-online.de