Friedrich Schiller @ www.Wissen-im-Netz.info
Homepage
   Literatur
      Schiller, Friedrich
         Briefe
            1787
            1788
            1789
            1790
            1791
            1792
            1793
            1794
            1795
            1796
            1797
            1798
            1799
            1800
            1801
            1802
            1803
            1804
            1805

An Georg Göschen.

Jena d. 4. May [Sonnabend] 93.

Nur ein paar Worte liebster Göschen. Ich weiß, daß Sie jetzt noch viel Arbeit haben, und will Ihnen so wenig Zeit, als möglich wegnehmen.

Ich habe 2 Exemplare der Voßischen Iliade auf Schweitzer Papier bestellt, schon lang vor der Meße. Wollen Sie so gütig seyn, und sie bey dem Verleger in Empfang nehmen und es in meinem Nahmen mit ihm richtig machen? Ich wünschte das Buch sobald zu haben als möglich ist; vielleicht kann es Göpfert mitnehmen.

Alsdann wünschte ich noch

1) Genz über das Burkische Werk von der französ. Constitution

2) Milton von Bürde übersetzt.

3) Kiesewetters Versuch einer leichten Darstellung der Hauptsätze von Kants Philosophie.

Wenn es Sie nicht beschwert, so bitte ich Sie mir dieße Schriften, samt dem Homer, durch Göpfert zukommen zu lassen.

Adieu liebster Freund.

               Ganz der Ihrige

S.

© 1999 - 2005 Copyright by Jürgen Kühnle
Über Anregungen und Kommentare zu diesen Seiten würde ich mich freuen juergen@kuehnle-online.de