Mineralien

www.wissen-im-Netz.info

Mineralien-Lexikon

Homepage
   Mineralien
     
Lexikon
         alphabetisch
            A
            B
            C
            D
            E
            F
            G
            H
            I
            J
            K
            L
            M
            N
            O
            P
            Q
            R
            S
            T
            U
            V
            W
            X
            Y
            Z

Almandin

Almandin
Almadin, Zillergrund
Klasse (Dana) 8 Silikate
8/A1 Nesosilikate
8/A1.3 Kationen in kubischer oder oktaederförmiger Anordnung
8/A1.3.1 Gruppe Granat
Klasse (Strunz)  
Chemische Formel Fe3Al2(SiO4)3
Varietät  
Kristallsystem kubisch, 4/m bar 3 2/m
Farbe rot bis braun, manchmal mit einem Hauch violett, manchmal auch so dunkles rot, dass er schwarz erscheint
Strichfarbe weiß
Glanz Glasglanz
Transparenz transparent bis durchsichtig
Erkennung Kristallverhalten, Farbe, Dichte und Härte

Almandin ist der gemeine Granat und wird in Granat-Schist (ein metamorphes Gestein, das überwiegend aus Glimmer besteht) gefunden. Kostbare, durchsichtige Kristalle werden regelmäßig als Edelstein, zusammen mit seinem Vetter, Pyrop, verwendet. Almandin bildet wie die anderen Granate runde Kristalle mit 12 rhombischen oder 24 trapezoide Flächen oder Kombinationen aus diesen oder anderen Formen. Almandin ist ein Eisen-Aluminium-Granat. Magnesium kann das Eisen ersetzten, so dass ein Pyrop, der Magnesium-Aluminium-Granat, entsteht. Reine Almandine und reine Pyrope sind in der Natur selten und die meisten Mineralproben sind eine Mischung von beiden. Die Überprüfung der Dichte von Almandin (4,3) und Pyrop (3,6) ist ein guter Test, um die wahrscheinliche Identität des Minerals zu bestimmen.

Kristallverhalten typische rhombische Dodekaeder, auch 24-flächige Trapezoeder. Kombinationen dieser Formen sind üblich, manchmal können auch die Flächen des 48-flächigen Hexoktaeder gesehen werden. Auch Kombinationen können gebildet werden. Massives Vorkommen ist auch üblich. Kristalle sind normalerweise im metamorphen Gestein eingebettet und von anderen Almadin-Kristallen getrennt.
Spaltbarkeit nicht vorhanden
Spaltrichtungen  
Bruch muschelförmig
Zähigkeit  
Härte 6,5 ... 7,5
Dichte 4,3, höchste Dichte der Granate
Geschmack  
Geruch  
Gefühl  
Lumineszenz  
Brechungsindex 1,83
Doppelbrechung  
Dispersion  
Pleochroismus  
Interferenz  
Magnetismus  
Anlauf  
Flammenfärbung  
Lösbarkeit  
Lösverhalten  
Weitere Eigenschaften  
Verwendung Edelstein
Bearbeitung  
Vorkommen Deutschland
Indien
Norwegen
Österreich, Zillertal, Zemmgrund
USA, Alaska, Wrangel
Gesellschaften Feldspäte, Glimmer, Quarz, Staurolit
© 1999-2007 Copyright by Jürgen Kühnle
Über Anregungen und Kommentare zu diesen Seiten würde ich mich freuen juergen@kuehnle-online.de.