Mineralien

www.wissen-im-Netz.info

Mineralien-Lexikon

Homepage
   Mineralien
     
Lexikon
         alphabetisch
            A
            B
            C
            D
            E
            F
            G
            H
            I
            J
            K
            L
            M
            N
            O
            P
            Q
            R
            S
            T
            U
            V
            W
            X
            Y
            Z

Jadeit

  Klasse (Dana) 8 Silikate
8/F1 Inosilikate
8/F1.1 Unendliche einfache Ketten
8/F1.1.1 Gruppe Pyroxen
8/F1.1.1.1 Clinopyroxen
Klasse (Strunz)  
Chemische Formel NaAlSi2O6
Varietät  
Kristallsystem monoklin, 2/m
Farbe am bekanntesten ist grün, aber auch gelb, pink, weiß, violett, orange und braun
Strichfarbe weiß
Glanz Glasglanz
Transparenz undurchsichtig bis durchsichtig
Erkennung Härte, typische grüne Farbe, Dichte, Flammentest und Härte

Jadeit ist eine der zwei Mineralien, die als Jade bezeichnet wird. Das andere ist Nephrit, eine Varietät von Aktinolit. Jade wird schon seit mehreren Zeitaltern in China und Zentralamerika für Ornamente und religiöse Steine mit einer tiefen Bedeutung verwendet. Der seltenere und wertvollere Jadeit wird meist von den zentralamerikanischen Eingeborenen verwendet. Beide Jadearten werden heute in beiden Regionen gefunden.

Jadeit war ein Mysterium für Geologen für viele hundert Jahre. Sein wirklicher Ursprung war ein Rätsel, da er nur in Flüssen und Steinen gefunden wurde. Sogar heute gibt es nur wenige Vorkommen, wo er auch entstanden ist. Dieses Mineral ist heute auch noch selten. Der Aufbau ist etwas zwischen den Mineralien Albit, NaAlSi3O8, und Nephelin, NaAlSiO4, mit ähnlichem chemischen Aufbau und Unterschiede im Vorkommen und Dichte. Jadeits Dichte ist zwischen 3,3 und 3,5, die wesentlich höher ist wie von Albite (2,61) oder Nephelin (2,60 ... 2,65). Diese Unterschiede in der Dichte ist durch die hohe Packungsdichte innerhalb der Kristalle bedingt. Auch ist ungewöhnliche Härte von Jadeit dadurch bedingt.

Während Albit und Nephelin aus magmatischem Gestein stammen, ist Jadeit anders entstanden. Es entsteht unter hohem Druck und Temperaturen, wie sie beim Aufeinandertreffen von zwei Kontinenten entstehen. Unter diesen Bedingungen verliert Albit ein SiO2 Molekül und bildet Quarz, SiO2.

Einzelne Kristalle von Jadeit sind selten, aber massive und geschnitzte Mineralproben sind wirklich schön. Jadeit kann unterschiedliche Farben annehmen.

Kristallverhalten Typisch massive Formen werden Jade genannt. Kristalle jeder Größe sind selten, üblicherweise sind Kristallmassen mikroskopisch verbunden. Auch als Granulat in metamorphem Gestein.
Spaltbarkeit schlecht in zwei Richtungen unter beinahe 90°, jedoch nicht in massiven Proben
Spaltrichtungen 2
Bruch splitterig bis uneben
Zähigkeit  
Härte 6,5 ... 7
Dichte 3,3 ... 3,5
Geschmack  
Geruch  
Gefühl  
Lumineszenz  
Brechungsindex  
Doppelbrechung  
Dispersion  
Pleochroismus  
Interferenz  
Magnetismus  
Anlauf  
Flammenfärbung gelb (Ergebnis des Natriums)
Lösbarkeit  
Lösverhalten  
Weitere Eigenschaften extrem stark, stärker wie Stahl
Verwendung Ornamentstein für Schnitzereien und als Halbedel- bis Edelstein beim Schmuck
Bearbeitung  
Vorkommen Burma
China, Yunan
Guatemala
Japan
USA, Kalifornien, San Benito County
Gesellschaften Quarz, Serpentin, Lawsaonit, Aragonit
© 1999-2007 Copyright by Jürgen Kühnle
Über Anregungen und Kommentare zu diesen Seiten würde ich mich freuen juergen@kuehnle-online.de.